KWHC > Aktuelles > Aktuelles

App auf Rezept: Erstmals erstattet eine Krankenkasse die Kosten

Für die Kinder ist es eine Erleichterung, für das Gesundheitswesen eine Revolution: Erstmals übernimmt eine gesetzliche Krankenkasse die Kosten einer ärztlich verordneten Internettherapie für Kinder, die an Amblyopie leiden.

 

Amblyopie ist eine funktionelle Sehschwäche, unter der in Deutschland etwa fünf Prozent der Kinder leiden. Bislang wurden die Kinder therapiert, indem das gesunde Auge mit einem Pflaster überklebt wurde, wodurch das sehschwache Auge das Sehen neu "erlernen" muss. Diese Therapie kann nun mit einer im Internet verfügbaren Therapie ergänzt werden. Hierzu werden spezielle Sehübungen bereitgestellt, mit deren Hilfe die Behandlung beschleunigt werden kann. Konzentrische oder streifenförmige therapeutisch wirksame Muster werden mit einem Computerspiel kombiniert. Besonders für die Kinder stellt diese Art der Therapie eine Erleichterung dar, denn neben dem therapeutisch höheren Erfolg, ist auch die Akzeptanz der kleinen Patienten größer – eine spielerische Behandlung für die Betroffenen. Während der dreimonatigen Behandlungszeit werden die Patienten vom Augenarzt begleitet. Durch eine App für das Smartphone oder das Tablet kann der Stand der Therapie verfolgt werden.

 

Weitere Infos erhalten Sie hier!

 

Bildnachweis: © tournee - Fotolia.com

Alle aktuellen Nachrichten

 
Wir suchen Verstärkung